Zaziki, Tzatziki oder Tsatsiki – man kennt es seit der Kindheit an und doch findet man im deutschsprachigen Raum immer wieder verschiedene Schreibweisen. Aus diesem Grund liefern wir euch heute in diesem Artikel die richtige Schreibweise für Zaziki sowie ein schnelles, griechisches Zaziki Rezept zum selbst machen.
Willst auch du endlich mal die richtige Schreibweise erfahren oder Zaziki selber machen? Dann wirf einen Blick auf das nächste Kapitel, hier wirst du mit Sicherheit fündig 🙂

Zaziki, Tzatziki oder Tsatsiki – das ist die richtige Schreibweise

Also, was ist nun die richtige Schreibweise von Zaziki? Laut Wikipedia lautet die korrekte griechische Schreibweise „Tsatsiki“ und die deutsche Schreibweise „Zaziki“. Geht man nach den Suchanfragen auf Google, werden im deutschsprachigen Raum vor allem die Begriffe Tzatziki oder Zaziki verwendet. Da auch meine Schreibgeräte nur diese zwei Schreibweisen kennen, bleibe ich für meinen Artikel einfach mal bei der offiziell deutschen Schreibweise.

So, nachdem wir nun geklärt haben, wie das Zaziki wahrscheinlich geschrieben wird, können wir kurz über die Herkunft sprechen.

Das griechische Lokal serviert mit Sicherheit ein Zaziki nach Original griechischen Zaziki Rezept
Die meisten von uns verbinden das Zaziki wohl mit dem Besuch in einem griechischen Lokal. Doch noch heute sind zwei Länder uneinig über dessen Herkunft.

Herkunft – wer hat es erfunden?

Auch wenn viele von uns die Joghurt-Creme sofort als griechische Speise einordnen würden, ist es doch interessant zu wissen, dass hierzu auch heute noch Uneinigkeit besteht.

Neben den Griechen erheben nämlich auch die Türken Anspruch auf die ursprüngliche Herkunft des leckeren Dips. Ähnlich zum uns bekannten Wort Zaziki, heißt es in der Türkei sehr ähnlich: Cacık.

Also, was ist die Herkunft von Zaziki? Die Herkunft ist nicht abschließend geklärt, denn sowohl in Griechenland als auch in der Türkei gibt es schon sehr lange Varianten der Joghurt-Creme. Ich würde jedoch trotzdem behaupten, dass die Mehrzahl von uns das Zaziki als griechische Speise einordnen würde.

Kann man Zaziki einfrieren?

Die Antwort lautet „Jein“. Es besteht aus griechischem Joghurt und Quark, die beim Einfrieren und wieder Auftauen auf jeden Fall Wasser absetzen. Auch die Gurken werden Wasser ziehen und deshalb auf jeden Fall matschig. Einfrieren kann man es also schon, jedoch muss man mit geschmacklichen und optischen Einbußen rechnen.

Zaziki kann man gut im Kühlschrank aufheben.
Zaziki einfrieren ist keine so gute Idee. Stellt es lieber in den Kühlschrank, auch hier ist es einige Tage lang haltbar.

Wie lange kann man Zaziki aufheben?

Will man selbstgemachtes oder frisch geöffnetes Zaziki aufheben, sollte man es auf jeden Fall in den Kühlschrank stellen. Dort hält es sich etwa 4 bis 5 Tage. Doch sind wir mal ehrlich – bei wem ist denn nach 4 bis 5 Tagen noch etwas übrig? 😀

Zaziki Rezept – so gehts ganz einfach

Ich kann euch wirklich nur empfehlen beim Zaziki selbst machen auf den griechischen Joghurt zurückzugreifen. Er ist weitaus cremiger als „normaler Joghurt“ und eignet sich deshalb hervorragend für die griechische Joghurt-Speise.
Kommen wir nun zum Rezept:

Zaziki / Tzatziki / Tsatsiki – schnell & einfach

Auch wenn mehrere Schreibweisen im deutschsprachigen Raum kursieren, ist eines wohl sicher. In einem echten, griechischen Zaziki darf griechischer Sahnejoghurt nicht fehlen! Hier kommt das Rezept 👍
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gericht: Beilage, Dip, Sauce
Land & Region: Griechenland
Keyword: Beilage, Dip, Sauce
Portionen: 500 Gramm
Autor: Meli

Equipment

  • Schüssel
  • Reibe

Zutaten

  • 500 g griechischer Sahnejoghurt
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer und Dill nach Bedarf
  • 1 Schuss Olivenöl

Anleitungen

  • Salatgurke und Knoblauch schälen. Die Salatgurke auf ein Küchentuch oder festes Zewa hobeln und anschließend die Feuchtigkeit herausdrücken. Den Knoblauch klein würfeln.
  • Nun das Joghurt in eine Schüssel geben und den Knoblauch und die Gurken sowie einen Schuss Olivenöl hinzugeben. Das Ganze ordentlich durchmischen, salzen und pfeffern – optional etwas Dill dazu.
  • Abschließend könnt ihr nochmal etwas Pfeffer darüber geben und das Tsatsiki mit einer Scheibe Gurke dekorieren.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Hat euch der Artikel gefallen?

Dann lasst uns doch gerne eine gute Bewertung oder einen Kommentar da! Natürlich freuen wir uns aber auch über euer Like, Share oder einen Comment auf Instagram oder Facebook!

Habt ihr ein eigenes Rezept oder eine feste Schreibweise? Lasst es uns wissen!

Mehr Infos und Rezepte zum Thema Braten & Grillen findet ihr bei Klick auf den Link. Viel Spaß beim Nachkochen!

Auf der Suche nach einem anderen Beitrag?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Neue Suche

Willst du bei neuen Rezeptideen benachrichtigt werden?

Dann gib unten einfach schnell deine E-Mail-Adresse ein. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden.

Wir senden keinen Spam - versprochen! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Suchst du nach einem bestimmten Rezept? Wähle hier die Kategorie: